Psychotherapie

Mit Psychotherapie können psychische Störungen behandelt werden, die nicht direkter Ausdruck einer körperlichen Erkrankung sind. Die häufigsten psychischen Störungen, die ich in meiner Praxis behandele, sind Depressionen, Angst- und Panikattacken, psychosomatische Beschwerden, schwere Beziehungskonflikte und Traumafolgestörungen. Ich arbeite mit einem psychodynamisch-tiefenpsychologischen Ansatz, bei dem davon ausgegangen wird, dass bei einer Problematik unbewusste und nicht-bewusste psychische Kräfte beteiligt sind, die zunächst geklärt werden müssen, um sie beeinflussen und verändern zu können. Bei Bedarf werden übende Elemente einbezogen.

Tiefenpsychologisch fundierte Therapie ist das von mir am häufigsten durchgeführte Therapieverfahren. Sie dient der Behandlung von Störungen, die auf einen relativ klar beschreibbaren inneren Konflikt und/oder ein traumatisches Erleben zurückgehen und bei denen eine aktivere Vorgehensweise angebracht erscheint. Bei dieser wird oft zwischen Innenschau und Probehandeln in der Lebenssituation gewechselt. Die Therapie kann einzeln (wöchentlich oder vierzehntägig) oder in einer Gruppe durchgeführt, die sich wöchentlich trifft. In besonderen Fällen ist es notwendig, die Therapie als analytische Therapie mehrmals wöchentlich durchzuführen, um die Lebensgeschichte intensiver durchzuarbeiten und die Gefühlswahrnehmung anzuregen.

Geht die psychische Störung auf ein Trauma zurück, das noch nicht verarbeitet ist und stark getriggert werden kann, ist eine Traumatherapie sinnvoll, die eigenständig oder als Vorbereitung für eine Therapie durchgeführt werden kann. Während in der tiefenpsychologischen Therapie behandelt wird, wie ein Trauma meine persönliche Entwicklung negativ beeinflusst bzw. blockiert hat, vermag Traumatherapie im engeren Sinne die damit verbundene Belastung zu senken. Ich arbeite mit dem EMDR und der psychoimaginativen Traumatherapie. Damit lassen sich kürzlich stattgefundene wie länger zurückliegende traumatische Erlebnisse bearbeiten. (Info)

Ich bin psychologischer Psychotherapeut mit Ausbildungen in Psychoanalyse (Deutsche Gesellschaft für Psychoanalyse DGPT) und Traumatherapie (Spezielle Psychotraumatherapie DeGPT), außerdem in katathym-imaginativer Therapie (DGKIP). Ich bin seit 1998 vollzeit in eigener Praxis tätig, zuvor 8 Jahre teilzeit. Psychoanalytisches Wissen beruht auf psychologischer Forschung und den über viele Jahre zusammengetragenen Erkenntnissen aus längeren Therapien mit mehreren Stunden in der Woche. Mein Ansinnen ist es, dieses Wissen auch für Therapien mit einer Stunde in der Woche, Beratungen und die Traumatherapie zu nutzen.

Links in blauer Farbe. Mit dem Anklicken eines externen Links verlassen Sie die Praxishomepage, für die Inhalte ist dann der jeweilige Betreiber der Internetseite verantwortlich.